Händlerbund Käufersiegel

    Nicht angemeldet

    Sie sind nicht angemeldet. Bitte loggen Sie sich in Ihr Benutzer-Konto ein um die Wunschzettel-Funktion nutzen zu können.

    Zum Login Konto anlegen

Kokosnuss die tropische Superfrucht

28.06.2017 14:30

Doch was macht sie so besonders und wofür ist die Kokosnuss nützlich? 
Eine Kokosnuss ist eine Steinfrucht die an 25 Meter hohen Palmen wächst. Es gibt drei verschiedene Formen einer Steinfrucht; einmal die mit essbaren Fruchtfleisch bei dem eine Kern „Stein“ in der Mitte zu finden ist, dazu gehören aus dem heimischen Bereich zum Beispiel die Pflaumen, Zwetschgen und Kirschen , aber auch Mangos und Oliven. Die zweite Variante zu der auch die Kokosnuss gehört enthält einen essbaren Kern, weitere Beispiele dafür wären Pistazien und Mandeln. Die besondere und dritte Form ist die Sammelsteinfrucht, dazu gehören Brombeeren und Himbeeren. Kokosnüsse werden unreif geerntet und somit vom Stamm, dazu werden sie entweder mit Messern an Bambusstäben von der Palme getrennt, oder es wird hochgeklettert um die Früchte zu sammeln. Dafür werden auch Affen dressiert die diese Arbeit übernehmen und die Früchte zu Boden werfen. 


Die Bearbeitung verläuft in 4 Schritten:


-    Entfernung der äußersten Schicht
-    Entlocken des Kokoswassers 
-    Aufbrechen der Schale
-    Trennung von Schale und Fruchtfleisch


Dabei entstehen 4 Produkte; äußerste Schicht, Kokoswasser, Fruchtfleisch und Schale. Es werden alle Produkte weiterverarbeitet/ genutzt.

Die äußerste Schicht wird zu Fasern verarbeitet und dann oft als Füllstoff für Matratzen verwendet.


Das Kokoswasser

Der Name kommt daher, weil es zu 90% aus Wasser besteht. Auf 100ml kommen nur 6g andere Inhaltsstoffe, dazu zählen 4,90 g Kalorien und 0,40 g Fett. Weitere Stoffe und Vitamine die in Kokoswasser enthalten sind: Vitamin - B1,2,3,5,6,7,9 –C, Folsäure, Calcium, Chlor, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Jod, Kupfer, Mangan und Zink. Das Kokoswasser muss nicht mehr verarbeitet werden, sondern kann pur getrunken werden und ist durch viele Nährstoff gut für den ganzen Organismus. Durch die basische Wirkung des Kokoswassers werden Knochen-, Organ- und Gelenkschäden, sowie Herz- und Kreislaufprobleme vorgebeugt. Doch nicht nur innerlich hilft es dem Körper in Takt zu bleiben sondern auch äußerlich können Veränderung beim regelmäßigen trinken von Kokoswasser entdeckt werden, denn Kokosnusswasser ist ein isotonische Getränk  mit den idealen Inhaltstoffen. Deshalb werden Haut und Haarschäden die von mangelnder Ernährung kommen, beseitigt.

Das Fruchtfleisch

Auch das Fruchtfleisch kann roh genossen werden, wird dennoch oft weiter zu Kopra verarbeitet. Kopra ist getrocknetes Kokosnussfleisch. Dabei wird entweder das getrocknete Produkt zu Raspeln weiter verarbeitet, Kokosfett gewonnen, oder ausgepresst um Kokosöl zu erhalten. Die Überreste davon können als Tierfutter weiter verwendet werden. Kokosraspeln sind durch ihren tollen süßlichen Geschmack ideal als Zusatz oder Deko für Süßspeisen oder Müsli geeignet, oder als Geschmacks-Kick in der Asiatischen Küche verwendbar. Kokosfett wird im raffinierten Zustand als Ersatz von Margarine genutzt, oder auch bestehen viele Fettglasuren zum Teil aus Kokosfett. Natürlich kann es auch roh verwendet werden, dann jedoch als Grundprodukt von Massageölen, Seifen und anderen Kosmetika, aufgrund des starken Grund Aromas.


 Doch das effektivste Produkt ist wahrscheinlich das Kokosöl von dem wichtigen Bestandteil einer gesunden Ernährung, über die Pflege von Haut und Haar, bis hinzu einen Mittel das unsere liebsten Vierbeiner von Zeckenplagen befreit. 


Kokosöl hilft beim Abnehmen, denn es regt den Stoffwechsel auf natürliche Weise an und beeinflusst den Fettabbau durch Ketone. Doch ist Kokosöl nicht nur fürs Abnehmen eine große Hilfe sondern hat noch viel mehr zu bieten. Denn Kokosöl ist ein Wundermittel in der Medizin. Ob man es glauben möchte oder nicht aber es beugt Krebs, Alzheimer und Demenz vor und kann sogar Parkinson und Diabeteserkrankungen abschwächen, oder heilen.


Äußerlich angewendet kann Kokosnussöl Unreinheiten der Haut, Akne und die Verbreitung von Herpes bekämpfen. Dies ist durch die enthaltene Laurinsäure möglich die eine antimikrobielle Wirkung erzielt und somit Bakterien, Viren und Keime vernichtet. Außerdem eignet sich Kokosöl zur Bekämpfung von Falten und Pflege des Gesichts mitinbegriffen die Lippenpflege. Mit ihm ist es sogar möglich Reiz frei Make-up zu entfernen.
Kokosöl ein Segen für ihre Vierbeiner. Vor allem im Sommer ist die Plage von Insekten und Zecken schlimm und noch schlimmer die Entfernung dieser. Entweder lassen viele Vierbeiner sich erst gar nicht mehr helfen, oder schauen wehleidig ihrem Herrschen bei entfernen dieser zu und verkriechen sich anschließend. Kokosöl kann helfen, denn durch den unangenehmen Geruch und die Schutzschicht die beim Behandeln entsteht, suchen sich die Ungeziefer lieber ein anderes Tier. Toller Nebeneffekt; das Kokosöl Pflegt das Fell.   
Und zu guter Letzt;  die Kokosschale. Aus ihr kann Aktivkohle gewonnen werden, oder schöne Schalen, Krüge, Tassen oder ähnliches hergestellt werden.


Zusammenfassen kann man sagen, ja die Kokosnuss ist durch ihre verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten nicht nur ein Superfood, sondern einfach eine Superfrucht, die nicht in Vergessenheit geraten sollte und zurzeit nicht umsonst einen Hype lostritt.

Zurück zur Übersicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.