Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen.

Essentielle Cookies

Cookies, die zum ordnungsgemäßen Betrieb unseres Shops notwendig sind.

Google Analytics

Analysiert die Website-Nutzung, um kundenspezifischen Inhalt zu liefern.
Führt Analysen durch, um die Website-Funktionalität zu optimieren.

Lebensdauer der Cookies: 2 Jahre

Art der Speicherung

Dürfen wir ihre Einstellungen permanent in Form eines Cookies in ihrem Browser speichern?
Andernfalls gehen die Einstellungen verloren, wenn Sie das Browser-Fenster schließen.

Cookie-Einstellungen

Im Herbst ist Kürbiszeit

October 2020

Dekoration mit Kürbissen

Die Auswahl an Kürbissorten ist groß. Sie lassen sich zur Zubereitung verschiedener Speisen verwenden, aber auch zum Dekorieren. Meist werden sie dafür ausgehöhlt. Da Kürbisse aber allgemein lange halten, können Sie diese auch gut ohne diese Prozedur als Deko nutzen. Zierkürbisse sollten Sie generell nicht zum Schnitzen nutzen. Sie sind sehr hart, als Herbstdekoration aber schön anzusehen. Nehmen Sie Kürbisse, die als Dekorationsartikel gekennzeichnet sind, nicht zum Kochen! Sie sind giftig und haben einen hohen Gehalt an Bitterstoffen.

Als typische Halloween-Kürbis wird meist der große orangefarbene Gartenkürbis verwendet. Der Gelbe Zentner bringt es zu stattlicher Größe. Als Kürbislaterne lässt sich jeder größere Kürbis hernehmen. Sehr gut für herbstliche Dekorationsideen sind ebenso Muskat-, Butternuss- und Hokkaidokürbis geeignet. Die unterschiedlichen Formen harmonieren sehr gut miteinander.

Kürbis schnitzen an Halloween

Reinigen Sie den Kürbis, den Sie für die Dekoration verwenden wollen, gründlich mit einer Gemüsebürste. Schneiden Sie dann einen schmalen Deckel ab.

Nun geht es ans Aushöhlen. Schaben Sie mit einem Löffel die Kürbiskerne und Fasern heraus. Bearbeiten und glätten sie anschließend die Innenseiten, so weit es geht. Je dünner diese sind, umso heller leuchtet der Kürbis später.

Schauen Sie Ihren Kürbis dann einmal genau an und erkunden Sie, wie er steht und welche Seite die schönste ist. Malen Sie mit einem weichen Bleistift ein Gesicht auf. Sie können dafür auch eine Schablone nutzen. Arbeiten Sie dann Augen, Nase und Mund mit einem kleinen Schälmesser oder mit speziellem Kürbisschnitzwerkzeug heraus. Das ist eine knifflige Arbeit, da die Gefahr besteht, sich zu verschneiden. Passiert es, ist Ihre Kreativität gefragt. Jedes Kürbisgesicht darf ruhig ein etwas anderes Aussehen haben.

Zum Leuchten wird der Kürbis zu Halloween mit Teelichtern gebracht. Lassen Sie Ihre Kürbislaterne nie unbeaufsichtigt brennen!


Fertige Dekokürbisse verwenden

Im Handel sind bereits fertig bemalte oder mit entsprechenden Aufklebern versehene Kürbisse erhältlich. Mit diesen lassen sich viele herbstliche Dekorationsideen verwirklichen. Die meisten Zierkürbisse sind so wunderbar farbenfroh gezeichnet, dass sie auch gut ohne Bemalung für eine Dekoration geeignet sind. Besonders hübsch sind Arrangements mit Heidekraut und Moos. Herbstfrüchte wie Kastanien, Eicheln und Nüsse sowie Herbstblätter können Sie bei einem Spaziergang selbst sammeln. Dekorieren Sie Ihren Tisch, das Fensterbrett oder Ihren Balkon mit herbstlicher Kürbis-Deko!

Kürbisreste in der Küche verarbeiten

Fruchtfleisch, das beim Aushöhlen angefallen ist, können Sie zu Suppe oder zusammen mit Kartoffeln zu einem Kürbispüree verarbeiten. Püriert kann das Fleisch außerdem Zutat zu einem leckeren Kürbiskuchen sein. Die Kürbiskerne sind, gesäubert und im Ofen auf dem Backblech oder in der Pfanne geröstet, ein beliebter Snack. Die Kerne passen zudem perfekt zum Müsli oder zum Salat, schmecken aber auch lecker im Kürbiskernbrot.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Loading ...