Suchen

Winterzeit - Erkältungszeit

02.12.2019 10:17

Wenn der Winter naht, dann ist das für die meisten Menschen ein Grund zur Freude. Gemütliche Abende und Spaziergänge durch das Schneegestöber sind verlockend. Wer die kalte Jahreszeit ohne eine Erkältung genießen möchte, erfährt hier, wie das geht.


Erkältungen vorbeugen mit den richtigen Mitteln
Viel Bewegung an der frischen Luft führt dazu, dass der Körper immer gut durchblutet wird. Indem Sie Ihr Herz und den Kreislauf stetig auf Trab halten, verringern Sie das Risiko für eine winterliche Erkältung ungemein. Es genügt schon, wenn Sie mehrfach in der Woche einen Spaziergang durch die Wälder oder Felder unternehmen und hierbei in flottem Tempo unterwegs sind.

Auch die gesunde Ernährung gehört mit zur Vorbeugung dazu. In erster Linie sollten Sie sich abwechslungsreich ernähren, damit es dem Körper an nichts fehlt, wenn er die Abwehrkräfte aufbauen und aufrechterhalten soll. Frisches Gemüse und Obst müssen ebenso auf dem Speiseplan stehen wie proteinreiche Nahrung und Hülsenfrüchte.

Neben der Ernährung und viel Bewegung ist noch etwas anders wichtig, um den Körper zu wappnen: Trinken Sie viel. Sofern möglich, sollten Sie Softdrinks oder gesüßte Heißgetränke vermeiden. Greifen Sie stattdessen zu Wasser und mischen Sie diese mit etwas Fruchtsaft, wenn Sie klares Wasser nicht mögen. Mindesten zwei, besser noch drei Liter sollten erwachsene Menschen im Winter trinken.

Mit Wärme gegen die Viren ankämpfen
Wenn Sie bereits spüren, dass eine Erkältung naht, weil der Hals kratzt, oder die Nase läuft, dann sollten Sie den Körper wärmen. Ein Wärmekissen sorgt dafür, dass die betroffenen Stellen besser durchblutet werden. Das kann die Heilung einer leichten Erkältung beschleunigen und das Schlimmste verhindern. Zudem trägt ein Wärmekissen zum Wohlfühlen bei - und das bekommt der Gesundheit immer.

Auch der Gang in die Sauna kann die Abwehrkräfte stärken. In den meisten großen Städten gibt es inzwischen Termen oder Schwimmbäder, in welchen der Saunagang ermöglicht wird. Durch den Wechsel zwischen sehr warmen und moderaten Temperaturen werden die Abwehrkräfte aktiviert. Infektionskrankheiten treten in der Folge gar nicht erst auf oder fallen sehr viel milder aus.

In diesen Fällen sollten Sie zum Arzt
In der Regel müssen Sie wegen einer einfachen Erkältung nicht zum Arzt. Es reicht völlig, wenn Sie sich schonen und weiterhin auf die gesunde Ernährung achten. Gegen Symptome wie eine verstopfte Nase, Halsschmerzen und leichtes Fieber gibt es entsprechende Medikamente. Diese erhalten Sie in der Apotheke ganz ohne eine entsprechendes Rezept.

Doch es gibt auch Fälle, in denen ein Arzt aufgesucht werden sollte, um auf Nummer sicher zu gehen. Natürlich ist das der Fall, wenn Sie eine Krankschreibung für die Arbeit brauchen. Ebenfalls Sinn ergibt der Gang zum Fachmann, falls die Erkältung länger als ein paar Tage andauert. Wer eine Woche oder gar länger mit akuten Symptomen kämpft, der kommt vielleicht alleine nicht gegen die Erkrankung an. Auch bei hohem Fieber heißt es: Ab zum Arzt! Dieser kann fiebersenkenden Mittel verabreichen und so eventuelle Folgen verhindern.

Pflanzliche Mittel bei einer leichten Erkältung
Wenn Sie auch zu den Menschen gehören, die bei einer Erkältung sofort zu diversen Arzneien greifen, dann probieren Sie doch einmal pflanzliche Mittel aus. Während herkömmliche Präparate den Körper zusätzlich durch Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen schwächen können, kommen die meisten alternativen Heilmittel schonender daher.

Salbei, Thymian, Eukalyptus und Spitzwegerich eignen sich zum Beispiel wunderbar, um daraus einen Sud oder einen Tee zu kochen. Dieser beruhigt den Hals und sorgt dafür, dass die Atemwege wieder frei werden. Das Resultat: Husten und Schnupfen verbessern sich deutlich. Natürlich kann es auch helfen, wenn Sie Dampfbäder aus Kamille anwenden, um die Atemwege frei zu bekommen. Wer von innen nachhelfen möchte, der greift zu frischem Lindenblütentee. Dieser kann sogar leichtes Fieber effektiv senken und trägt zur Bildung von Schweiß bei.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.