Kollagen vs. Falten

October 2022

Kollagen, das Baugerüst im Körper!

Das Strukturprotein Kollagen verleiht der Haut ihre Festigkeit und Spannkraft. Im Alter baut sich der Anteil des Kollagens im Körper jedoch deutlich ab. Falten und eine schlaffe Haut sind die Folge.
 

Aber was ist Kollagen?

Mit ungefähr 25-30 % ist Kollagen, das am häufigsten vorkommende Protein (Eiweiß) im menschlichen Körper. Es besteht aus den drei Aminosäuren Glycin, Prolin und Hydroxyprolin. Kollagen ist in Knochen, Sehnen, Zähnen und insbesondere im Bindegewebe sowie der Haut zu finden. Das Kollagen ist maßgeblich für die Beschaffenheit und die Struktur, aber genauso für die Reißfestigkeit und Flexibilität des Gewebes verantwortlich. Diesen vielseitigen Eigenschaften liegen die verschiedenen Kollagentypen zugrunde, die abhängig der betrachteten Gewebeart vorliegen. Je nachdem ob zum Beispiel eher eine hohe Flexibilität oder eine hohe Festigkeit des Gewebes benötigt wird, ist der entsprechende Typ, der diese Eigenschaften aufweist, vorhanden.
 

Wie wirkt Kollagen?

Die einzelnen Kollagenstränge, die ähnlich einem Seil aus mehreren Fasern bestehen, bilden im Bindegewebe eine Art Gerüst, welches unter der Haut liegt. Das Kollagengerüst stützt die Haut und verleiht so die entsprechende Spannkraft. Wird dieses Gerüst brüchig, was eine zwangsläufige Folge des Alterungsprozesses ist, entstehen erste Falten. Genauso wie die Haut verlieren bei einem unzureichenden Anteil an Kollagen aber ebenso die Sehnen und Bänder ihre Stabilität und Reißfestigkeit und der Gelenkknorpel seine Druckfestigkeit.
Neben dem natürlichen Sinken des Kollagendepots im Alter kann auch ein ungesunder Lebensstil, Stress oder starke Sonneneinstrahlung das vorhandene Kollagendepot reduzieren. Um diesen Prozessen entgegenzuwirken, kann daher eine externe Zufuhr von Kollagen für Sie sinnvoll sein.
 

Für was ist Kollagen gut?

Kollagen wird aufgrund seiner Eigenschaften in verschiedenen Cremes, insbesondere Anti-Aging Cremes, aber auch in Zubereitungen zur Einnahme als Nahrungsergänzungsmittel zur Unterstützung der Gelenke, Sehnen und Bänder und vielem mehr angeboten. Das dieses Protein so ubiquitär im Körper vertreten ist, zeigt wie wichtig es für dessen Funktionalität ist.
 

Woher kommt das Kollagen?

Kollagen wird im Körper von Menschen und Tieren produziert. Die Herstellung ist vor allem von einer ausreichenden Zufuhr von Vitamin C sowie dem Vorhandensein der benötigten Aminosäuren abhängig. Um Kollagen herzustellen, ist dementsprechend eine Extraktion aus tierischen Materialien notwendig. Um Ihr Kollagendepot zu unterstützen, sollten Sie daher neben einer externen Zufuhr von Kollagen zusätzlich auf eine geeignete Zufuhr von Vitamin C achten. Dieses ist vor allem in Obst und Gemüse enthalten. Zusätzlich liegen aber ebenfalls verschiedene Produkte zur Einnahme sowie Cremes zur äußerlichen Anwendung vor.
Beim Kollagen handelt es sich um einen Stoff, der natürlich im Körper vorkommt. Nebenwirkungen sind bei der äußerlichen und innerlichen Anwendung mit Einhaltung der angegebenen Dosierung daher kaum zu erwarten.

Fazit
Das Alter trifft jeden von uns. Kollagen kann im begrenzten Maße aber helfen, bestimmte Prozesse zu verlangsamen. Für Betroffene, kann es daher empfehlenswert sein, einmal ein Kollagen-Produkt zu testen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Whatsapp
Loading ...